Politische Jugendbildung

Our common future!

Lernwelten (im Spiegel von) Social Justice

Neues Langzeitprojekt (2017-2022)

Die arbeitsweltbezogene politische Jugendbildung in der Bildungsstätte Bredbeck steht für Partizipation, Chancengleichheit, demokratisches und geschlechtersensibles Lernen, politische Auseinandersetzung, Entwicklung von persönlichen Lebenswegen mit gesellschaftlicher Perspektive und für Auseinandersetzung und Lernen in der Begegnung, die über ein Verständnis von Arbeit als »Erwerbsarbeit « hinausgeht. Das sechsjährige Projekt »Our common future!« befasst sich mit der inklusiven Weiterentwicklung der bisherigen Arbeit. Das Konzept (2017-2022) baut auf die sechsjährige Expertise in der arbeitsweltbezogenen politischen Jugendbildung im Bredbecker AdB-Projekt »Passagen« (2010-2016) auf und geht nun die nächsten Schritte. 20 Das Projekt folgt dem Paradigma »Zukunftsgestaltung ist Lebenskompetenz«. In mindestens drei Themenfeldern schließt es sich an die Expertise aus dem Projekt »Passagen« an: 1. Arbeits- und Lebenswelten im Fokus von Migration und Geschlecht, 2. Arbeit, Gesundheit, Zukunft und 3. Nachhaltige Ökonomie. In allen Themenfeldern werden Jugendbildungsseminare und Fortbildungen für Multiplikator_innen angeboten. Sie werden als ein- oder als mehrtägige Seminarmodule für eine Maßnahme konzipiert. Leitend bleibt die Fragestellung, inwiefern persönliche Zukunftsperspektiven mit politischen und wirtschaftlichen Fragestellungen und ethischen Wertesystemen zusammenhängen. Das Bundesprojekt trägt in den kommenden Jahren zur fachlichen Weiterentwicklung der politischen Jugendbildung im Kontext von »Arbeit und Lebensperspektiven« regional und bundesweit bei.

Berufs- und Lebensplanung

Politische Jugendbildung in Bredbeck

»Zukunft gestalten! Empowern für den Übergang« ist das Motto der Berufs- und Lebensplanung-Seminare in Bredbeck. In mehrtägigen außerschulischen Seminarangeboten bieten wir jeweils auf die anreisende Zielgruppe zugeschnitten, politische Bildung zu Berufs- und Lebensplanung an, die nicht das Bewerbungstraining in den Mittelpunkt stellt. Im Gegensatz zu arbeitsmarktorientierten Bildungsangeboten zielen die Seminare mit jungen Menschen in Übergängen (Schule - Beruf) darauf ab, sie in ihrer zukunftsbasierten Perspektiventwicklung, persönlichkeitsstärkend zu begleiten. In den Seminaren werden die Ansätze der individuellen Beratung, Begleitung, der soziale Gruppenarbeit und der politischen und kulturellen Bildungsarbeit miteinander verknüpft.

Dabei holen wir die Jugendlichen stets dort ab, wo sie stehen. Politische Themen um Arbeitswelten im Wandel, Ausbildung, Wünsche, Träume und gesellschaftliche Utopien, das Besprechen von Hindernissen und Scheitern werden so besprechbar gemacht. Wir fragen: Was ist für dich Arbeit? Was ist dir wichtig im Leben? Was willst du erreichen? Wer ist dir wichtig (gewesen)? Was brauchst du, um glücklich zu sein? Was hindert dich daran, deinen Weg zu gehen? Zentral ist für uns das Aufzeigen einer Vielfältigkeit von Lebenswegen, von Möglichkeiten, um zu arbeiten, zu wohnen, Beziehungen und Freund_innenschaften zu leben und sich gesellschaftlich zu engagieren. Jenseits vom normativen Druck stellen wir in den Mensch in den Mittelpunkt. Seminaren zu Berufs- und Lebensplanung den.

We are Volunteers. Zukunft gerecht gestalten.

Berufs- und Lebensplanung für Bundesfreiwillige (mit Fluchtbezug)

Die Bildungsstätte Bredbeck biete für Bundesfreiwillige (mit Fluchtbezug) vier 5-tägige Wochenseminare (jeweils von Montag bis Freitag) an. Die Seminare sind gemäß den Vorgaben des Bundesamts für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) konzipiert und anerkannt. Durch die Teilnahme an den Seminaren werden die Teilnehmenden im komplexen Handlungsfeld der Freiwilligenarbeit in Bezug auf Flucht, Migration und Antidiskriminierung geschult. Die Teilnehmer_innen erwerben notwendige Kompetenzen im sozialen Umgang mit Vielfalt und Fremdheit. Nicht zuletzt werden sie befähigt und ermutigt, individuelle Zukunftsperspektiven entsprechenden ihrer Interessen und Fähigkeiten zu entwickeln.

In den Seminaren kommen Methoden aus der diversitätssensiblen, inklusiven und geschlechtersensiblen Bildungsarbeit zum Einsatz. Individuelle und gruppendynamische Reflexionsprozesse werden ebenso initiiert wie bewegungs- und aktionsbetonte Lernräume. Spaß und Bewegung gehören ebenso zum Programm.

Ein fünftägiges Seminar umfasst 30 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten. Die Teilnahme an allen vier Seminaren entspricht somit dem Bildungs- und Begleitangebot im Umfang von 120 Einheiten á 45 Minuten (90 Zeitstunden).

Zielgruppe: Menschen im Freiwilligendienst, Ehrenamtler_innen

Gruppengröße: 15 – 20 Personen

Termine:

Der Komplettzyklus 2017/18.

13. – 17.11.2017     Freiwilligenarbeit mit Flüchtlingsbezug

19. – 23.02.2018     Politische Bildung zum Thema Flucht und Migration

23. – 27.04.2018    Was kommt nach dem Bundesfreiwilligendienst?

04. – 08.06.2018 Geschlecht u. sexuelle Identität in der Sozialen Arbeit

 

Seminare für die Einzelbuchung:

12. – 16.02.2018     Politische Bildung zum Thema Flucht und Migration

12. – 16.03.2018     Kompetenzbildung im Umgang mit Vielfalt

09. – 13.04.2018     Was kommt nach dem Bundesfreiwilligendienst

11. – 15.06.2018      Kompetenzbildung im Umgang mit Vielfalt

27. – 31.08.2018       Freiwilligenarbeit mit Flüchtlingsbezug  

15. – 19. 10.2018      Kompetenzbildung im Umgang mit Vielfalt

26. – 30.11.2018     Politische Bildung zum Thema Flucht und Migration

 

Zeit: Mo. 10.00 Uhr bis Fr. 13.00 Uhr

Kosten: 320,00 € pro Seminar/Person, inkl. Unterkunft in DZ/Mehrbettzimmer & Verpflegung, Fachdozentur, Material

Infos zu Schwerpunkten & Anmeldungen: stefanie.grotheer@bredbeck.de

 

Inklusion in der Arbeitswelt

Übergänge in Schule-Beruf

Inklusion als Menschenrecht stellt das Gegenteil von Ausgrenzen dar. Ausgehend von einem weiten Arbeitsbegriff, der nicht auf die Lohnarbeit fokussiert bleibt, wird in diesen Seminaren erarbeitet, welche Arbeit gesellschaftlich geleistet wird. Wir befassen uns mit Lohnarbeit, Ehrenamt, Care-Arbeit, mit Beziehungsarbeit und Reproduktionsarbeit. Das Seminar bietet ausgehend von den eigenen Erfahrungen Einblicke in moderne Arbeitsverhältnisse und problematisiert jene Bedingungen, die Gleichbehandlung in der Arbeitswelt erschweren.

Wenn Inklusion das Mitdenken von Differenzen, Heterogenität und Verschiedenheit bedeutet, so heißt es konkret, Rahmenbedingungen zu verändern und Zugangsbarrieren zu erkennen und aufzuheben. Im Seminar wird erklärt, wie Inklusion die eigenen Arbeitsbereiche ausdifferenziert. Letztendlich folgt das Seminar der Frage: Wie kann Arbeit und Lebensperspektive inklusiv gestaltet werden? Weitere Themen sind: Geschlechtersegregierter Arbeitsmarkt, Gender Pay Gap, bedingungsloses Grundeinkommen, Nachhaltigkeit, Diskriminierung im beruflichen Alltag, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Karrierechancen und gesellschaftliche Solidarität im Zusammenleben.

Zielgruppe:

Junge Erwachsene, Menschen mit unterschiedlichen Befähigungen

 

Termine:

08.01 – 12.01.2018

02.05. – 04.05.2018

18.06 – 22.06.2018

19.11 – 23.11.2018

 

We are Volunteers. Zukunft gerecht gestalten

Berufs- und Lebenswegplanung für Bundesfreiwillige

Die Bildungsstätte Bredbeck biete für Bundesfreiwillige (mit Flüchtlingsbezug) vier 5-tägige Wochenseminare (jeweils von Montag bis Freitag) an. Die Seminare sind gemäß den Vorgaben des Bundesamts für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) konzipiert und anerkannt. Durch die Teilnahme an den Seminaren werden die Teilnehmenden im komplexen Handlungsfeld der Freiwilligenarbeit in Bezug auf Flucht, Migration und Anti-Diskriminierung geschult. Die Teilnehmer_innen erwerben notwendige Kompetenzen im sozialen Umgang mit Vielfalt und Fremdheit. Nicht zuletzt werden die Bundesfreiwillig dadurch befähigt und ermutigt, realistische Zukunftsperspektiven entsprechenden ihrer Interessen und Fähigkeiten zu entwickeln. In den Seminaren kommen Methoden aus der diversitätssensiblen, inklusiven und gendersensiblen Pädagogik zum Einsatz. Individuelle und gruppendynamische Reflektionsprozesse werden ebenso initiiert wie bewegungs- und aktionsbetonte Lernräume. Ein fünftägiges Seminar umfasst 30 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten. Die Teilnahme an allen vier Seminaren entspricht somit dem Bildungs- und Begleitangebot im Umfang von 120 Einheiten á 45 Minuten (90 Zeitstunden).

Termine:

Gender und Soziale Identität 23. - 27. Januar 2017 / 4. - 8. Dezember 2017

Freiwilligenarbeit mit Flüchtlingsbezug 3. - 7. April 2017 / 18.-22 September 2017

Kompetenzbildung im Umgang mit Vielfalt 12. - 16. Juni 2017 / 13.-17. November 2017

Politische Bildung zum Thema »Flucht und Migration« 17. - 21. Juli 2017

Was kommt nach dem Bundesfreiwilligendienst? 18. - 22. Sept. 2017

Zeit: Mo. 10 Uhr bis Fr. 15 Uhr

Konflikte, Kommunikation, Empowerment!

Konfliktlots_innenschulung

Das politische Bildungsseminar beschäftigt sich mit den Themen Konflikte in der Schule, im Berufsleben, in der Familie, im politischen und sozialem Leben. Die Teilnehmenden erfahren, wie Konflikte entstehen, wie Interventionen gelingen können und welche Rolle Werte in diesem Zusammenhang spielen. Ausgehend von theoretischen Modellen von Kommunikation und Konflikten, werden die Teilnehmenden befähigt, selbst aktiv zu werden, um sich gegen Rassismus, Sexismus und andere Diskriminierungen zu wehren.

Termin: 14.-18. August

Hinweis

Alle Seminare aus dem Bereich der politischen und beruflichen Bildung finden Sie auch unter der Rubrik BILDUNGSANGEBOT. Dort können Sie sich auch für die Veranstaltungen anmelden.
Zum Bildungsangebot